jeden dienstag findet das offene
forschungsseminar ab 19:30 statt.
am ende des monats gibt es einen
forschungsbericht in form eines
»happenings«.
»afip!«


2014



1096 tage »afip!« — menschen, tiere, sensationen.

laudatio: jürgen amberger | kreativwirtschaft offenbach — gedanken zur »afip!«



christian gladigow — live experimentalfullservice modul | dieter gaebel — fotoausstellung | olga petrova — malereiausstellung | christian friedrichs — psychologieexperimente | oliver utis — found u-bahnpoetry von der kanzel | ivan soldo — thanks giving — live truthahning | sasch & benni — interactive am showfenster | natalie färber — selbstportraits ohne das selbst | olga & lutz — vortrag: road movie ukraine | helena malsy — warum bin ich so geil...?! | julia diehl — ein hoffentlich infektiöses virus | sensory-henning — kurzkonzert hardrock | katharina wadenpol — live singsong grandios! | marco alexandro ippoliti — politische metallskulpturen | matthias zeidler — quietly, you can t stop me.


das 1096 tage »afip!« wochenende wird großzügig von der dr. marschner stiftung und der wirtschaftsförderung der stadt offenbach unterstützt —vielen herzlichen dank.

vielen herzlichen dank an unseren gemeinnützigen förderverein kunst raum mato e.v. insbesondere cornelia krauledat












MORGANFREEMAN, an international, avant-jazz quartet from Chicago (US), Amsterdam (NL), Frankfurt (DE) and Lithuania (LT) will be touring Europe in the summer of 2014.



Please feel free to view us on the following websites and listen to our music.
soundcloud.com
www.youtube.com
www.fb.com

morganfreeman:

Andrius Dereviancenko - saxophone, (Lithuania), Dennis Sekretarev - trumpet, (Netherlands), Theo Balbig - bass, (Germany), Tristan Renfrow - drums, (United States)

"A collective of composers and improvisers. Accepting and living in the moment to create new musical situations every time they are on the bandstand and turning every environment into a performance. Unpredictable, energetic, molding tradition and innovation."

Founded in the summer of 2013, Morganfreeman has performed in various venues in Europe including Bimhuis and Cafe Alto in Amsterdam, the Frankfurt Jazzkeller, BIX Jazzclub Stuttgart, B-Flat in Berlin, Artistai and Soulbox in Vilnius and Riesu Kimelis in Kaunas.

www.dennissekretarev.com





RUNDER TISCH —
Netzwerk Jazz Hessen am Samstag,
den 19. Juli 2014 | 13 Uhr



Diesmal zu Gast: Lothar Behounek, Geschäftsführender Direktor,
Landesmusikakademie Hessen

Kommt und seid selbst eure Lobby — Jazz ist geil, dennoch hat der Landeshaushalt Hessen über das ganze Jahr nur 30.000 € als Ausschüttungsbetrag für Projekte zur Verfügung. Ändern WIR das doch einfach!

zusagen: www.fb.com/afip.hessen

Wir freuen uns auf Jazzlocationbetreiber, Jazzmusiker und Jazzfans!
www.netzwerk-jazz-hessen.de

Leitung: Jonas Lohse

Netzwerk ist alles!
Bald mehr...!

akademie für interdisziplinäre prozesse
ludwigstraße 112a | goetheplatz
63067 offenbach am main
s-bahn ledermuseum | 1,2,8,9

schöne Grüße aus der »afip!«
www.afip-hessen.de





ARTACK
Kinder Kunst Festival
03 — 07 JUNI 2014




VERNISSAGE
03 06 2014 | 20 UHR

WORKSHOPS
04 — 06 06 2014
9 — 12 & 13 — 16 UHR

KINDERFESTIVAL
07 06 2014 | 12 — 18 UHR
MAX CLOUTH
KONZERT 21 UHR



KONTAKT
natalie färber
+49 176 810 78 564
natalie_f@gmx.de

sponsoren
Convecto New Media,
Fraport AG
Thomas Cook AG
Wicker Gruppe (Bad Wildungen)

förderverein der »afip!«
kunst raum mato e.v.
verwendungszweck: artack
frankfurter volksbank
iban: de09501900006100986270
bic: ffvbdeffxxx
Bitte für den Spendenbeleg Adresse angeben

»afip!«
ludwigstrasse 112a — goetheplatz
63067 offenbach am main
info@afip-hessen.de
afip-hessen.de
fb.com/afip.hessen


THE MAD HATTER About Live Performance, Modern Jazz
31 Mai 2014 | AfIP | Offenbach
21.00



Dennis Sekretarev - Trompete/Komposition/Dichtung
Veselin Popov - Gitarre/Komposition
Matt Adomeit - Bass
Tristan Renfrow - Schlagzeug

www.afip-hessen.de



06 »wemoof!« | webmontag für offenbach
mo | 28 04 2014 | 19 uhr




www.wemoof.de
www.youtube.com





LUMINALE 2014
BUNTERBELICHTET — »leichte bildung!«
SO | 30 03 2014 — FR 07 04 2014 | 19:30



luminale 2014 rhein-main...

Die Luminale gehört zu den Ereignissen mit großer internationaler Strahlkraft in Frankfurt Rhein/Main. Die Veranstaltungskombination von Light+Building+Luminale hat Frankfurt als einen Weltort für das Thema Licht, Kultur & Technologie im In- und Ausland etabliert. Die digitalen Künste nutzen die Luminale als Plattform für urbane Inszenierungen.

bunterbelichtet – leichte bildung

vom 30.03.-04.04. bringt die luminale fassaden, objekte, räume zum leuchten.
doch während objekte wie zuschauer dem diktat der lichterflut im öffentlichen raum unterliegen, eröffnet die afip einen freiraum jenseits der fixierung auf die visuelle wahrnehmbarkeit und sucht den weg in die finsternis.
die abwesenheit des lichts, aber auch die improvisierte generierung minimalistischer lichtquellen wird hier zum gemeinschaftlichen ereignis.
indem die aufmerksamkeit auf die räumliche erlebbarkeit von finsternis gelenkt wird, entsteht ein gegenentwurf zum alltagsprägenden primat der sichtbarkeit mit ihrer konzentration auf vermarktbare visualität.
darüber hinaus wird die kulturgeschichtlich bedeutsame dichotomie von licht und finsternis bewusst aufgenommen und hinterfragt. während beispielsweise im diskurs der aufklärung licht mit wahrheitserkenntnis assoziiert und somit positiv konnotiert wurde, ist spätestens mit der konsumierbarkeit des lichtes erkenntnissuche obsolet.
konsequenterweise gibt die afip während der luminale der dunkelheit raum und reduziert dieses spektakel damit auf das wesentliche. begleitet wird der weg in die innere erleuchtung von dennis sekretarev, olga petrova, astrid merger und dem gesamten team der »afip!«.

luminalekunstwerk von julia diehl & lutz jahnke 2012 von der EU verboten! — nach nur 15.000 verkauften »kultur reserve« — das kleinste birnendenkmal europas — die antwort auf die faulen früchte der eurokratie:

birnendenkmal.de
jahnkedesign.com/kulturreserve.html

auch 2014 wird es die luminale rhein main wieder geben. wir laden euch schon jetzt herzlich ein mitzuwirken.


»bunterbelichtet — leichte bildung!« zur luminale light und building.
30. märz 2014 — 04. april 2014

schöne grüße aus der
akademie für interdisziplinäre prozesse
www.afip-hessen.de


Trigger Digital: Hitstorm vs. Shitstorm
Donnerstag, den 13. Juni 2014
Einlass ab 19 Uhr, Start 19.30 Uhr



Trigger Digital: Hitstorm vs. Shitstorm
Kommunikationsverband Club Rhein-Main startet neue Eventreihe „Trigger - Auslöser für Kommunikation“/Erste Veranstaltung zum Thema „Digital“ im afip Offenbach

Sie schreitet unaufhaltsam voran, die Digitalisierung unseres Alltags durch Internet, Smartphone, Tablet & Co - ein Phänomen, das nicht nur Kommunikationsprofis umtreibt. Die Digitalität hat uns alle erfasst, im beruflichen wie privaten Umfeld und unsere Lebens- und Arbeitsbereiche verändern sich fundamental. Welche neuesten Trends und Entwicklungen die schöne neue, digitale Welt uns beschert, ist Thema der aktuellen Veranstaltung des Kommunikationsverbands Club Rhein-Main. Unter dem Motto „Trigger Digital:

Hitstorm vs. Shitstorm“ findet am 13. März 2013, ab 19.00 Uhr, in der akademie für interdisziplinäre prozesse (afip) in Offenbach der erste Event einer neuen Veranstaltungsreihe statt.

Jamal Khan, Vorstandsprecher des Kommunikationsverbands Club Rhein-Main: „Nachdem Berlin und Hamburg als Standorte für Kommunikation in der Wahrnehmung vieler dabei sind, dem Rhein-Main-Gebiet den Rang abzulaufen, wollen wir mit attraktiven Konzepten gegensteuern. Als Kommunikationsprofis für Werbung, Digitale Medien, Design, Marketing und PR sehen wir die Eventreihe Trigger - Auslöser für Kommunikation als ideale Plattform, um Menschen zusammenzubringen und das Rhein-Main Gebiet zu stärken“.

Neben diversen Vorträgen hochkarätiger Referenten, wie unter anderem Tanja Lenz (MRM Worldwide), Stephan Brause (DFB) und Christian Kuhn (NUISOL), wird es bei der Veranstaltung um eine interaktive Einbeziehung der Besucher sowie die Umsetzung des Themas „Trigger Digital“ in visuelle und haptische Welten gehen. Für Essen ist gesorgt, Getränke gehen auf eigene Kosten. Der Eintritt beträgt 29,90 Euro, für Mitglieder des Kommunikationsverbands ist der Eintritt frei.

Eintrittskarten direkt bestellen unter: http://de.amiando.com/DNGHKBX.html

Location: akademie für interdisziplinäre prozesse, Ludwigstraße 112a — Goetheplatz, 63067 Offenbach

Mehr Informationen zum Event und den Vorträgen: http://trigger.com.de/





»TANZCLUB OFFENBACH!«
SA | 01 03 2014 | 19 UHR
eintritt frei!



»Ein Event von, mit und um
Daniela Kuhn herum — !«

Tanzen hat in der Gesellschaft viele Funktionen, kann aber auch Selbstzweck oder Zeitvertreib sein.

Ritualisiertes Tanzen drückt Zusammengehörigkeit & Emotionen aus. Religiöse Tanzrituale währen böse Geister ab. Tanzen als Sport fördert das Verhältnis zum eigenen Körper. Tanzen als Kunstform stellt bildlich Handlungen und Gefühle dar.

Die akademie für interdisziplinäre prozesse (afip) knüpft ein interkulturelles Kulturnetzwerk. Jeden ersten Samstag im Monat treffen sich Offenbacher Bürger zum internationalen Tanzklub in der afip. Offenbach ist für viele Bürger eine zweite Heimat. Die erste aber tragen sie im Herzen.

Aus Ihrer Heimat bringen die Gäste Lieder und Tänze mit und zeigen so den anderen Gästen, was ihnen am Herzen liegt. Zugleich öffnen Sie sich für die Kultur der anderen. Und dann tanzen alle zusammen! Aus der Freude an Musik und Spaß an der Bewegung entstehen Netzwerke und Freundschaften.

So funktioniert es: Bis eine Woche vor dem Tanzclub-Abend reichen die Gäste Musikvorschläge ein, als Tonträger oder Datenträger (Bitte in der afip abgeben!), per Mail oder Weblink. Live-Musik ist natürlich auch willkommen. Daniela Kuhn stellt eine möglichst ausgewogene Playlist mit mindestens zwei Liedern je Kulturkreis zusammen und veröffentlicht sie durch Aushang und bei Facebook.

Am Tanzclub-Abend geben Bewegungstherapeutin Daniela Kuhn und der Gast, dessen Musik gerade gespielt wird, jeweils eine kurze Einführung und dann heißt es „Move your ass and your mind will follow“!

Bitte sendet mir je drei eurer Lieblingssongs per E-Mail zu:
diedanielakuhn (ät) web.de

Herzliche Grüße, Daniela Kuhn


omit five — italien
avantgarde jazz konzert aus venedig
di | 25 02 2014 | 19:30



mit ihrem neuen album kommen omit 5 ein zweites mal zu uns nach offenbach in die akademie für interdisziplinäre prozesse. beim letzten mal waren sie zum dschungel happening zu gast — gefördert durch klaus liedtke | stiftung lebensräume offenbach.

nur für euch extra aus dem schönen venizianischen italien!

fotos —>

mattia dalla pozza - alto sax
filipppo vignato - trombone
joseph circelli - guitar
rosa brunello - double bass
simone sferruzza - drums

diesmal übernehmen die philantrophen wolfgang voss http://wolfgang.kopflos-ev.de/ und julian flockton | convecto new media gmbh http://www.convecto.com/ die schirmherrschaft — genial!

https://www.facebook.com/omitfive
http://www.omitfive.com/
https://soundcloud.com/omit-five

dieses wahnsinnig tolle konzert wird unterstützt durch das hotel Aariana
ahmad & omar sharaf | bernhardstraße 79 | 63067 offenbach am main
www.aariana-hotel.com

omit five „speak random“
new album release


05 »wemoof!« | webmontag für offenbach
MO | 24 02 2014 | 19:30


Ein Webmontag findet in Deutschland in vielen Städten regelmäßig an einem Montag Abend statt.
Im Lauf des Abends werden mehrere Vorträge gehalten - üblicherweise unterbrochen von einer Pause. Diese Pause, wie auch die Zeit vor und nach den Vorträgen bietet Gelegenheit sich mit Kollegen, Bekannten und Unbekannte aus der Branche bei einem Bier in ungezwungener Atmosphäre über die Vorträge und aktuelle Themen auszutauschen. Das "Sie" wird dabei an der Garderobe abgegeben.

innitiator markus tacker
www.wemoof.de


das arco klassik-quartett
sonntag | 23. februar 2014
einlass: 19:30 uhr
offenbacher gesprächskonzerte



seien sie dabei, wenn spannende fragen geklärt werden wie: kann man mozarts »kleine nachtmusik« eigentlich nur nachts spielen? hat brahms die »ungarischen tänze« wirklich in ungarn geschrieben? besteht ein klavierquartett aus vier klavieren? was hat bachs »air« mit luft zu tun?

dieses gesprächskonzert bildet den auftakt einer reihe, die das ziel hat, menschen sogenannte »klassische musik« näher zu bringen & verständlich zu machen. musiktheorie ohne fachsimpelei & jacket, aber dafür mit herz & dynamik.

musikalische darbietung — das arco quartett: anton hubert (violine/bratsche), anatoli melnitschuk (violine), lew gordin (cello) & tatiana hubert (klavier).

eintritt frei!
um spenden wird gebeten.

konzeption & durchführung:
anne ströhler, musikwissenschaftlerin


Sehr geehrte Damen & Herren,
Liebe Kunst- & Kulturgenießer,
Liebe Jazzgemeinde,

4/24 — eine photografische Dokumentation die ausgesuchte Musiker der jungen Jazzszene Frankfurts ganze 24 Stunden begleitet — zwischen Tradition & Neuinterpretation — am Ende steht ein Jazzfestival.

Wie lebendig & vielseitig ist die Junge Jazzszene in Frankfurt?

...diese Frage stellt sich eine junge Frankfurter Fotografin:
Diplom Designerin Natalie Färber.

Das Neue an der jungen Jazzszene Rhein-Mains ist die Offenheit für stilistische Strömungen, die mehr & mehr zu einem organischen Spielprozess führen. Die photografische Dokumentation 4/24 ist wie auch der Jazz ein Experiment, das in die Welt des Schaffens dieser Musiker eindringt & versucht die kulturellen & emotionalen Zwänge über 24 Stunden zu entlarven.

Zum 4/24 Jazzfestival in der akademie für interdisziplinäre prozesse in Offenbach präsentieren die Portraittanten ihr schöpferisches Repertoire in ausgewählter Begleitung mal als Trio mal als Quartett. Unser Ziel ist es Ihnen an 8 verschiedenen Tagen den Frankfurter-Jazz-Esprit spüren zu lassen.

Wir präsentieren Ihnen hochkarätige junge Jazzpreisträger, Musikerinnen & Musiker, die die musikalische Szene in der Rhein-Main-Gegend aufmischen & prägen.




»MINIFORSCHUNGEN!«
SA | 25 01 2014 | 11 — 15 UHR

Die afip stellt am 25. Januar 2014 ihre Räume Studentinnen und Studenten der Frankfurter Goethe-Universität zur Verfügung, die in den vergangen Wochen die »Kreativstadt Offenbach« erkundet haben.

Von 11 — 15 Uhr präsentieren die Studierenden sich gegenseitig und ihren Offenbacher Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern die Ergebnisse ihrer »Miniforschungen«.

Im Rahmen eines Seminars des Instituts für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie beschäftigen sich die Bachelorstudentinnen und -studenten im laufenden Wintersemester mit dem Konzept der »Kreativen Stadt«, einem derzeit weit verbreiteten Leitbild der Stadtentwicklung.

Am kommenden Samstag werden sie in kleinen PowerPoint Präsentationen einige Orte und Aspekte der Offenbacher Kreativlandschaft beleuchten und von ihren ersten Forschungserfahrungen berichten.

Viele Grüße von Eva Maria Blum

www.uni-frankfurt.de
www.start-of.de



do | 16 01 2013 | 19:30
elektro akustische philosophie

OTIUM begreift sich als Gespräch für Bildung: OTIUM fragt nach Bildern, wie diese entstehen, was sie zeigen und was sie verbergen. Deshalb wird in OTIUM nicht über Philosophie und Literatur geschrieben, bestehende Positionen werden nicht einfach nachgedacht, OTIUM selbst besteht aus und für Literatur, Philosophie und Fotografie. Jedes Wort ist der Muße gewidmete Zeit. OTIUM wurzelt im universitären Leben, hat aber den Anspruch, darüber hinaus wirksam zu werden, weil es glaubt, dass Lesen keine akademische Angelegenheit ist, sondern eine kulturelle Praxis, die Gewicht hat.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main.






2013



04 »wemoof!« | webmontag offenbach
der bestbesuchte webmontag
in deutschland im vergleich zur
einwohnerzahl

am montag 25.11.2013 ab 19:30 uhr

www.wemoof.de


thore d. hansen — zukunft der überwachung — die NSA zu gast in der »afip!«
do | 31 oktober 2013 | 19:30



»Edward Snowden müsste gefeiert werden!«

»Es geht um alles. Die Demokratie. Die Freiheit. Die Zukunft. Ein idealistischer Aktivist im Kampf gegen die Mächtigen der Welt!«

http://zoom.zdf.de/

Dem schwedischen Nerd Torben Arnström ist ein genialer Coup geglückt: die Entwicklung eines Computervirus, das jede Datenspionage enttarnt. Die Reaktion der CIA folgt auf dem Fuße: Arnström wird entführt. Weil seine Freunde Nova und Kilian sein Verschwinden aufklären, geraten auch sie in die Schusslinie. Die ungeheure Dimension des Komplotts aber ist ihnen allen zunächst nicht klar. Im Dickicht der Intrigen der Geheimdienste gibt es keine klaren Fronten – jeder Freund könnte dein Todfeind sein ... und mancher Feind zum Freund werden ...

Als Torben den Geheimplan für einen mentalen Angriff auf den kommenden Gipfel der Staats- und Regierungs- chefs entdeckt, scheint der Gegner endlich Konturen zu bekommen: die CIA mit ihrem machthungrigen Boss. Doch ist es wirklich so? Wer steckt tatsächlich hinter dem perfiden Plan, eine Technologie zu entwickeln, die den Menschen willenlos macht – und die ebenso leise wie effektiv wirkt? Eine Technologie, der man offenbar nichts entgegensetzen kann ...?

BERLIN. (hpd) Zur Zeit machen die Enthüllungen von Edward Snowden um das Ausspähen privater Daten durch den US-Geheimdienst NSA viele Schlagzeilen. Dabei war das dahinterstehende Programm PRISM bereits seit längerem bekannt.

hpd sprach mit dem Autoren des Romans...
http://hpd.de/node/16133
www.silentcontrol.de

Hansen wuchs in St. Peter-Ording auf und studierte in Hamburg Politikwissenschaft und Soziologie. Durch seine Verwandtschaft mit Fridtjof Nansen begann Hansen sich früh für seine skandinavischen Wurzeln bis hin zu den Kelten zu interessieren. Nach seinem Studienabschluss im Jahre 1998 begann Hansen für das Internetmagazin „Tomorrow“ zu arbeiten, bevor er 2001 nach Österreich übersiedelte, wo er bis heute in der Nähe von Wien lebt und als Wirtschaftsjournalist und Motivationstrainer arbeitete. Zwischen 2006 und 2010 wirkte er als Pressesprecher zweier österreichischer Banken.
Thore D. Hansen arbeitete überwiegend als Wirtschafts- und Internetjournalist für Medien in Deutschland und Österreich, bevor er sich Mitte 2010 ganz seiner Tätigkeit als Schriftsteller widmete.

Prägend für seine Spezialisierung auf die internationale Arbeit von Geheimdiensten war die Freundschaft zu dem ehemaligen CIA-Agenten Philip Agee. Hansens Thriller sind geprägt vom Anspruch der faktischen Recherche, um geheime und zeitgenössische Phänomene zu hinterfragen und belletristisch zu verarbeiten.

Thore D. Hansen begann 2010 mit der Arbeit an seinem ersten Thriller „Die Hand Gottes“, der im September 2011 zum Papstbesuch in Berlin erschien. In dem kirchenkritischen Erstlingswerk lässt Hansen den Papst aufgrund der kulturhistorischen Verbrechen der römisch-katholischen Kirche gegenüber den Kelten kurzerhand zurücktreten. Bis dahin noch nie da gewesen, wurde ihm das Szenario des Papstrücktritts als unglaubwürdig angelastet. Doch dieser Vorwurf relativierte sich überraschend mit dem tatsächlichen Rücktritt von Papst Benedikt XVI. im Februar 2013. „Die Hand Gottes“ erschien im Mai 2012 in den USA unter dem Titel „The Celtic Conspiracy“ und löste zum Teil heftige Debatten zwischen Christen und Atheisten aus. Hansen berief sich für den Roman auf die Aussagen von Kirchenkritikern, darunter Hans Küng, Karlheinz Deschner, Richard Dawkins, Alan Posener, Michael Hebeis, sowie der Erkenntnisse von Wissenschaftlern und Autoren wie Jean Markale und Francoise Le Roux, die sich mit den Mythos der Kelten auseinandergesetzt haben.

„Silent Control“, der zweite in Deutschland veröffentlichte Roman von Thore D. Hansen, erschien im November 2012 und beschreibt das Potenzial der Datenspionage in einer dramatischen Dystopie. Hansen verbindet auch in diesem Werk Fakten und Fiktion, um das totalitäre Potenzial des Zeitalters der Digitalisierung zu thematisieren. Durch die Enthüllungen des ehemaligen NSA-Agenten Edward Snowden bescheinigen die Kritiken dem Werk einen sehr starken Bezug zur Realität.

leseprobe:
http://www.silentcontrol.de/

pressestimmen:
http://www.europa-verlag.com/

silent control trailer:
http://www.youtube.com/

thore d. hansen:
http://www.scorpio-verlag.de/

like thore d. hansen:
https://www.fb.com/thore.d.hansen

105 forschungsseminar
di | 22 oktober 2013 | 19:30

104 forschungsseminar
di | 15 oktober 2013 | 19:30

buchmesse 2013 — große verlagslesung | hablizel verlag zu gast @ »afip!«
sa | 12 oktober 2013 | 19:30


Als wir vor drei Jahren bei einem Spaziergang durch‘s Internet zufällig über den großartigen Roman „Skunk“ des New Yorker Autors Justin Courter gestolpert sind, konnten wir noch nicht wissen, dass aus einem Stinktier gleich ein ganzer Verlag werden kann. „Skunk“ wurde bestellt, vom Autor selbst geschickt und kostete ihn mehr Porto, als er von uns für sein Buch haben wollte. Unhaltbare Zustände, meinten wir und boten ihm an, mehr zu bezahlen. Er lehnte ab, wollte als kleine Gegenleistung aber Feedback, ob uns sein Roman gefallen habe. Hat er! Und zwar so gut, dass wir gleich einen Verlag gegründet und die Übersetzung von „Skunk“ in Auftrag gegeben haben, die nun endlich im Herbst 2011 erschienen ist! In der Zwischenzeit haben wir drei deutschsprachige Romane veröffentlicht und laut FAZ und Deutschlandfunk mit unserer kleinen Reihe „small parts isolated and enjoyed“ die „Pixi-Tradition wieder aufleben“ lassen, nur eben „für Erwachsene“. Wir kümmern uns also um kleine Sachen mit Bildern und zeitgenössische Literatur. Wolfgang Frömberg, Katha Schulte, Dietmar Dath, Raouf Khanfir, Justin Courter, Ole Wagner, Alfred Jansen, Stephan Glietsch, Ulrike Serowy und Lars Popp haben bei uns debütiert oder werden dies tun. Gut, Dietmar Dath nicht, aber zumindest die Form ist neu. Gestaltet werden wir vom tollen Bureau Mario Lombardo, Berlin. Bitte dranbleiben!

facebook...
www.hablizel-verlag.de

103 forschungsseminar
di | 08 oktober 2013 | 19:30

102 forschungsseminar
di | 01 oktober 2013 | 19:30

101 forschungsseminar
di | 24 september 2013 | 19:30

03 webmontag offenbach | »wemoof!«
mo | 23 september 2013 | 19:00










markus tacker: »der bestbesuchte webmontag deutschlandweit — im vergleich zur einwohnerzahl!«

experimente / webkonzepte / netzwerk

AudioVisual Branding |
Michael Junck

Blick nach vorne durch den Rückspiegel: Was man aus dem Vergangenen für die Zukunft lernen kann |
Simon Zirkunow

Akte Neuland |
Robert Mangelmann

Facebook – Geht es überhaupt noch ohne? |
Christopher Riedel

Rechtsfallen im Onlinemarketing:
SEA und SEO |
Thomas Seifried

Die einzig richtige Mobilentwicklung |
Joachim Schirrmacher

durch den abend führt markus tacker
wir freuen uns auf zahlreiche besucher — es wird höchst interessant.

www.wemoof.de
www.afip-hessen.de



das »afip!« debatten duell
do | 19 september 2013 | 19:30

100 forschungsseminar
di | 17 september 2013 | 19:30

malsy machts!
di | 17 september 2013 | 19:00



Spontaner Wortwitz verleiht diesem
Wettkampf der besten Redner seinen
sportlichen Charme. Vier Teams
debattieren über aktuelle, satirisch
beleuchtete Themen und stellen sich
dem Urteil des Publikums.



Der Clou: Jedes Team erfährt erst
unmittelbar vor dem Duell, welches
Thema zur Debatte steht - und ob es
die Pro- oder Contra-Seite vertreten
muss. Da prallen waghalsige
Argumente auf feinste Sophismen.
da wetzt sich rabulistische Rhetorik
an messerscharfer Logik.



Das Publikum kürt die Sieger und
genießt eine originelle Mischung aus
Fight Club und Stand-up Comedy.

http://www.youtube.com/
http://www.vaevictis.de/



malsy macht´s
debattenworkshop im zusammenhang mit dem debattenduell vom do, den 19.09.2013
vielen herzlichen dank!

malsy auf facebook



99 forschungsseminar
di | 10 september 2013 | 19:30

98 forschungsseminar
di | 03 september 2013 | 19:30

p & the bubble bee`s mit dem motto: eightees for the ladies!!
mo | 02 september 2013 | 20:00

97 forschungsseminar
di | 27 august 2013 | 19:30

monsterhappening — museumsuferfest 2013 | eine koproduktion: »afip!« | günes theater | pixelkitchen
fr | 23 august 2013 | 15:00

96 forschungsseminar
mo | 19 august 2013 | 18:00

monsterhappening — art week —>
mo | 19 august 2013 | 09:00

95 forschungsseminar
di | 13 august 2013 | 19:30

alabama-blues und nyc-performance meet independent-rhein-main-filmemaching
sa | 10 august 2013 | 19:00

94 forschungsseminar
di | 06 august 2013 | 18:00

93 forschungsseminar
mo | 29 juli 2013 | 18:00

92 forschungsseminar
di | 23 juli 2013 | 19:30

»wemoof!« — 02 webmontag offenbach
mo | 22 juli 2013 | 19:00

www.wemoof.de

91 forschungsseminar
di | 16 juli 2013 | 19:30

»afip!« leanne harte – finest singer-songwriter pop from dublin
sa | 13 juli 2013 | 19:30

Leanne Harte, die charismatische Singer-Songwritern und Gitarristin aus Dublin ist wieder zu Gast in der afip. Seit ihrem ersten Deutschland-Konzert überhaupt, das sie vor zwei Jahren direkt nach Offenbach führte, hat Leanne Harte eine stürmische Entwicklung genommen. Diesmal geht sie gleich auf große Deutschland-Tour – so tritt sie unter anderen in Berlin im Hard Rock Cafe sowie in Dresden auf.

Auf ihr Konzert in der afip am Samstag, den 13. Juli 2013, 20 Uhr freut sie sich ganz besonders, waren doch Publikum und sie selbst seinerzeit gleichermaßen verzaubert von ihrem ersten, atmosphärisch dichten gig in der Akademie für interdisziplinäre Prozesse. "So delighted to be returning to Offenbach this July to perform once again at the Akademie für interdisziplinäre Prozesse - my last gig there was really special, and I'm sure this will be no different!", so Leanne Harte.

EINTRITT FREI! FREE ADMISSION!

Im Gepäck hat Leanne Harte ihre brandneue, am 3. Juli 2013 gerade rechtzeitig erschienene CD „Restless Sleepers“, aufgenommen in den renommierten Dubliner Loudroom Studios von den Produzenten Ray Traynor & Gary Reddy. Mit dabei die Live-Favoriten ‘Wrote Away’, ‘Easy When You’re Gone’ und der Titelsong ‘Restless Sleepers’. Gerne wird Leanne Harte nach dem Konzert ihre CDs für Interessierte in der afip signieren.

Leanne Harte, 27 Jahre jung, ist eine Irische Sängerin, Songwriterin und Gitarristin aus Dublin. In den Fokus der größeren Öffentlichkeit rückte sie erstmals nach einem TV-Auftritt bei der Irischen RTÉ im Alter von 16. Bereits mit 11 Jahren hatte sie in der heimischen Garage ihr Studio und nahm erste Demos auf. Später gründete sie ihr eigenes Indie-Label.

Leanne Harte ist derzeit einer der heißesten Acts in der irischen Independent-Szene, ihr Debütalbum veröffentlicht sie 2006. In 2008 wurde sie als bester Nachwuchs Act für den Meteor Music Award nominiert. Zwei weitere Alben folgten auf ihrer eindrucksvollen musikalischen Reise. Verfolgte Sie zwischenzeitlich auch andere kreative Projekte, ist sie jetzt umso kraftvoller wieder zurück auf der Musikbühne, mit neuer CD und einer großen Deutschland-Tour im Sommer.

Schaut am 13. Juli 2013 in der afip vorbei und lasst Euch von Leanne Harte verzaubern, von ihrer glasklaren Stimme und ihrem feinen Gitarrenspiel; es wird grandios - versprochen!

Presse:
"Leanne Harte is in a slightly different game. Influenced by Jimi Hendrix and Thin Lizzy, as well as Jeff Buckley and Ani DiFranco among others, and fronting her own band since she was in her mid-teens, she is the real guitar-toting deal. An album artist. A rocker. A live performer with the musicianship to deliver on her own terms." (Niall Stokes, Hotpress)

EINTRITT FREI! FREE ADMISSION!
Spenden für Kulturarbeit willkommen.

Termin:
»afip!« LEANNE HARTE
Singer-Songwriter Pop from Dublin
Samstag, 13.07.2013, 20:00 Uhr.
Einlass 19:30 Uhr
Akademie für interdisziplinäre Prozesse
Ludwigstraße 112a - Goetheplatz
63067 Offenbach

Kontakt afip:
Akademie für interdisziplinäre Prozesse
Lutz Jahnke
Ludwigstraße 112a - Goehteplatz
63067 Offenbach
Mobil: 0179-123 2004
info@afip-hessen.de
http://www.afip-hessen.de/
https://www.facebook.com/afip.hessen

Leanne Harte:
www.leanneharte.com/
www.facebook.com/LeanneHarteMusic

Diskografie:
Eradication EP (2003)
Leanne Harte (2006)
An Irish Girl in Paris (2007)
Restless Sleepers (2013)

Wir danken den Sponsoren:
Convecto New Media GmbH
Beatrix Hock
Jahnkedesign.com
Julian Flockton
Gerald Hock
und allen Akademisten für die Unterstützung.


90 forschungsseminar
di | 09 juli 2013 | 19:30

731 tage »afip!«
sa | 06 juli 2013 | 19:30


WOW — 2 jahre akademie für interdisziplinäre prozesse

ein weiteres jahr soziokultureller & wirtschaftspolitischer auseinandersetzungen — in zusammenarbeit mit inzwischen 5 universitäten, vielen künstlern, wissenschaftlern, mit vielen tollen gästen und wahnsinnig engagierten menschen — herzlichen dank!

»hey, sei doch mit dabei — feier mit uns.«

an diesem abend:

— große ideenschmiede

— die kulturantropologen der goethe-universität ffm stellen ihre urbanen interventionen vor:
kurzbeschreibung gegenwärtig dringen ‚projekte’ in viele lebenszusammenhänge und arbeitsbereiche ein. sie gelten als soziales system auf zeit mit eigenen regeln und normen. damit gehen grundlegende veränderungen der entwurfs- und gestaltungspraktiken kultureller formate, der produktions- und organisationsweisen von arbeit und wissen sowie umstrukturierungen bestimmter lebensaspekte einher. in der projektwerkstatt werden projektabläufe von einer ersten idee und dem zu entwickelnden konzept über die gesamte projektorganisation bis zur finalen umsetzung und evaluation ausgeführt. die projektwerkstatt orientiert sich dabei an ideen, inhalten und instrumenten des kulturprojektmanagements und sie ist praxisnah angelegt. in der projektarbeit stehen kulturelle, künstlerische und kreative projekte und prozesse im vordergrund – in diesem semester unter dem motto „urban interventions“.

ziel der projektwerkstatt ist es, im team selbst ein kulturelles/mediales/performatives projekt zu konzipieren und zu realisieren. unterschiedliche formate sind denk- und durchführbar. die kulturanthropologische perspektive kann durch querverweise zu anderen lehrveranstaltungen
am institut sowie durch fachspezifische themen und inhalte verstärkt werden. wie im letzten jahr besteht die möglichkeit, am ende des semesters einen „salonabend“ mit projektpräsentationen und kulturprogramm im ‚blauen haus’ am niederräder ufer zu veranstalten. ein großteil der projekte wird darüber hinaus in der akademie für interdisziplinäre prozesse (afip) bei 731 tage »afip!« präsentiert.

— rundgang der hfg_of main | das ganze wochenende

— die »afip!«— band

www.afip-hessen.de
bald mehr...


—> das tribunal — schandschlacht 729
prof. mariola brillowska
fr | 05 juli 2013 | 19:35


Vorsitzende des Tribunals:
Richterin Professor Pol Mariola Brillowska | hfg_of main

Klasse Brillowska Performance
»DAS TRIBUNAL«
Akademie für interdisziplinäre Prozesse
Ludwigstraße 112a
63067 Offenbach/Main
5. Juli | 21:00 Uhr

Es performen: Sonja Yakovleva, Veruschka Bohn mit Schwester, Julius Klemm, Dirk Baumanns, Minh-Tai Nguyen, Jerome Rodriguez, Belás Töchter, Nicola Reinitzer, Krisztina Meggyesy, Anita Bruder, Prof. Mariola Brillowska, Specialguest: Dr. Manuel Muerte

In der Performance „DAS TRIBUNAL“ kommen verbrecherische Kunstaktionen vor das Gericht. Dirk Baumanns zerhackt exzessiv die Attrappe eines Frankfurter Bankers. Belás Töchter Nicola Reinitzer und Krisztina Meggyesy demonstrieren für die illegale Kunst. Sonja Yakovleva schmiert sich geschmacklos kiloweise Schminke ins Gesicht. Minh-Tai Nguyen und Jerome Rodriguez saufen und spucken tobsüchtig grüne und rote Farbe. Veruschka Bohn mit Schwester vernichten die Burlesque. Anita Bruder zerscheidet ein Kleid aus ihrem Familiennachlass. Die Kunstpolizisten Dominik Gussmann und Julius Klemm nehmen alle fest. Die scharfe Richterin Brillowska verurteilt die Wahnsinnigen zu lebenslänglich. Daraufhin lassen sie sich als Unzurechnungsfähige in die Klapse einweisen und von dem extra aus Hamburg angereisten Magieweltmeister und Scharlatanen der alternativ Medizin Dr. Manuel Muerte zu braven Kunststudenten umoperieren. Er lässt das Kunstblut fließen, bis der Krankenwagen kommt.

Seit zwei Jahren bläst an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach rechter Wind in das stolze Antlitz der Kunst und ihrer Lehrer. Das politische Anstreben der Hochschulleitung will Freie Kunst aus der Haefge verbannen, um mehr Stellen für angewandte Graphik und Medien zu schaffen.

Deswegen soll nun Professor Mariola Brillowska zum Ende des Sommersemesters 2013 das Haus verlassen. Zwar ist das für ihre sehr vielen Studenten ein Drama, doch für die Professorin nichts Neues. Seit sie 1981 ihre damals kommunistische Heimat Polen aus politischen Gründen verlassen musste, wird ihr immer wieder ein Hausverbot erteilt. Daran können doch nicht nur ihre roten Haare schuld sein. Um das zu verstehen, hat die Professorin deswegen einen Roman mit dem Titel „Hausverbot“ geschrieben.

Link zum TRASH-Trailer HAUSVERBOT
https://vimeo.com/67546833

Das Buch erscheint Anfang Juli im LangenMüller Verlag und wird zum Thema der Performance „DAS TRIBUNAL“, die Prof. Brillowska mit ihrer Klasse und dem Special Guest Manuel Muerte zum Auftakt des Rundgangs der Haefge vorstellt. Die „Big Show“ findet am 5. Juli um 21h in der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, Ludwigstrasse 112a/Goetheplatz in Offenbach am Main statt. Der Eintritt ist frei, wie die Kunst und die Lebensphilosophie von Mariola Brillowska.

Überall, wo Lola erscheint, bekommt sie Hausverbot. 1981 verlässt die Zwanzigjährige ihre Heimat Polen, landet in Hamburg, bewohnt leer stehende Häuser, wird Ladendiebin und zettelt Schlägereien in Clubs an. Hausverbot. Nächste Tür. Auch die Kunstszene, in der sie Fuß zu fassen sucht, empfängt die Drama-Queen nicht mit offenen Armen. Aber sie weiß sich zu wehren und feiert gegen das Scheitern an, mit Chuzpe und Fantasie. Ein radikales Romandebüt, in dem es zur Sache geht: Irrwitzig, schonungslos, durchgeknallt.

P O E S I E M E E T S T R A S H

Mariola Brillowska, geboren 1961 in Sopot / Danzig, studierte von 1984 bis 1991 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Seit 1988 produziert sie in eigener Regie Animationsfi lme, auch anarchistische Performances und Theatershows zählen zu ihrem Repertoire. Ihr Film Grabowski, Haus des Lebens erhielt bei den Kurzfi lmtagen Oberhausen 1991 den Grand Prix. Von 2005 bis 2013 war sie Professorin für Zeichnen und Illustration an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main. Zahlreiche internationale Ausstellungen, u.a. findet im Herbst 2013 eine Retrospektive von Brillowskas Werken in Peking statt.

。 Mit dieser Rebellin möchte man untergehen
。 Ein radikales Romandebüt
。 Lese-Events

Mariola Brillowska | Hausverbot
ca. 320 Seiten, 11,8 x 19,2 cm, Hardcover mit SU ca. € (D) 19,99 | ca. € (A) 20,60 | ca. CHF* 29,90 erscheint am 16. Juli 2013

ISBN 978-3-7844-3333-2 | Plakat Art. Nr. 236 89977 Postkarten (VPE 50 Ex.) | Art.Nr. 236 89978


Akademie für interdisziplinäre Prozesse
Ludwigstraße 112a
63067 Offenbach am Main
www.afip-hessen.de
www.fb.com/afip.hessen

unser förderverein:
kunst raum mato e.v.
bieberer str. 215–217
63071 offenbach am main
tel: 0151-56000344

spendenkonto kunst raum mato e.v.
verwendungszeck: »afip!«
kreditinstitut: frankfurter volksbank
kontonummer: 6100986270
blz: 50190000


schöne grüße aus dem kühlhaus offenbach
www.afip-hessen.de


Writers in Exile
in der »afip!« Offenbach
do | 04.07.2013 | 19.00 Uhr
Einritt: 5,-/3,- Euro


m.f.u. durch:
bam — buchladen am markt,
stadtbücherei offenbach am main,
universität gießen | literaturwissenschaften
& dr. kirsten prinz

Der syrische Journalist und Menschenrechtsaktivist Amer Matar spricht über die politische und kulturelle Situation in Syrien.

Amer Matar, 1987 in Damaskus geboren, berichtet bereits seit 2001 in Fernsehinterviews und Dokumentationen über den sich formierenden Widerstand in Syrien. Er war Mitbegründer von The Street, einer Organisation, die sich für Freiheit der Medien in Syrien einsetzt. Seine Sendungen wurden auf Al-Jazeera, Al-Arabiya und France 24 ausgestrahlt.

Er schrieb für die in Syrien verbotene Annahar-Zeitung und war kultureller Berichterstatter für die Zeitung Al-Hayat in Damaskus. Matar setzte sich mit dem Zusammenhang von Kunst und der aufständischen Bewegung in Syrien auseinander und berichtete über die Proteste in Fernsehen und Presse.

Darüber hinaus drehte Amer Matar mehrere Dokumentationen, unter anderem den Dokumentarfilm Azadi (2011). Dieser thematisiert den Aufstand in kurdischen Gebieten im Norden Syriens und wurde auf dem Rotterdamer Filmfestival ausgezeichnet.

Aufgrund seiner journalistischen Arbeit wurde Amer Matar im Jahr 2011 vom syrischen Geheimdienst verhaftet und gefoltert. 2012 konnte Matar mit Hilfe der Heinrich-Böll-Stiftung aus Syrien fliehen. Seit Oktober 2012 ist er Writers-in-Exile-Stipendiat des PEN-Zentrums Deutschland.

Amer Matar wird aus seinen Texten lesen, die sowohl die aktuellen Ereignisse Syrien als auch seine Exilsituation reflektieren. Es werden Kurzfilme, Dokumentationen & Reportagen live vorgestellt.

http://www.pen-deutschland.de/de/themen/writers-in-exile/aktuelle-stipendiaten/amer-almatar/

Ort: akademie für interdisziplinäre prozesse
Ludwigstraße 112 A - Goetheplatz, 63067 Offenbach am Main

Das Writers-in-Exile-Programm des PEN Zentrums

In den 30er- und 40er-Jahren mussten viele Autoren vor dem Nationalsozialisten ins Ausland fliehen. Der 1934 gegründete PEN-Club deutscher Schriftsteller im Exil erhielt damals Unterstützung durch den internationalen PEN, durch nationale PEN Zentren und deren Mitglieder. Auf diese Weise konnten zahlreiche verfolgte Autoren Zuflucht und Unterstützung erhalten.

Heute unterstützt das PEN-Zentrum Deutschland Autoren im Exil. In Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Staatsminister für Kultur, Michael Naumann wurde das Writers-in-Exile-Programm entwickelt. 1999 konnten die ersten sechs Stipendien vergeben werden. Ziel des Programms ist es, verfolgten Autorinnnen und Autoren für einige Jahre ein sicheres Zuhause und Arbeitsmöglichkeiten zu garantieren.

Folgende Stipendiatinnen und Stipendiaten des Writers-in-Exile-Programms lesen in der »afip!« in Offenbach:

Amer Matar (Syrien)
Donnerstag, 16.05.2013, 19.00 Uhr

Adam Guzuev (Tschetschenien)
Freitag, 21.06.2013, 19.00 Uhr

Najet Adouani (Tunesien)
Donnerstag, 04.07.2013, 19.00 Uhr



Leitung Dr. Kirsten Prinz | Universität Gießen — Literaturwissenschaften

Veranstaltet in Kooperation mit dem PEN-Zentrum Deutschland, der Buchhandlung am Markt BAM, Convecto New Media GmbH, jahnkedesign.com


89 forschungsseminar
di | 02 juli 2013 | 19:30

88 forschungsseminar
di | 25 juni 2013 | 19:30

87 forschungsseminar
di | 18 juni 2013 | 19:30

86 forschungsseminar
di | 11 juni 2013 | 19:30

dschungel happening &
»omit five« — genialer jazz
direkt aus italien

sa | 8 juni 2013 | 19:30


Das DSCHUNGEL happening

Ein urbaner Großstadtdschungelgarten für alle, die interessiert sind an Kommunikation, Caos & Abtauchevents in Offenbach, Frankfurt, Hessen, Deutschland, ... und in den Köpfen.

Einen Anfang machen um das Paradies, in dem wir eigentlich schon leben auch so zu verstehen und zu leben, erlebbar zu machen — WAHNSINN!

Menschen zusammen bringen, die sich sonst nicht begegnen würden. Menschen zusammen etwas entstehen lassen, was mit Nachhall in Erinnerung, Tat und Vision bleibt.

bald mehr...
hey du — sei doch einfach mit dabei!
www.afip-hessen.de

außerdem erwartet euch die außergewöhnliche
labor-jazz-gruppe des konservatoriums zu venedig — OMIT 5
.

https://www.facebook.com/events/151745921647846/
mit freundlicher unterstützung durch stiftung lebensräume und convecto new media gmbh, jahnkedesign.com

pfarrerin angelika meder —
paradiesische gedanken...
robert scheuerer —
offenbacher ohrenschmauß
benjamin isberner & sascha strohmeier —
schnelles licht
anna pietocha —
begehbares caos
dr. kirsten prinz —
kurzvortrag
josef kryzcaneck —
kommunikations(okto)pussy
lutz jahnke —
die neuesten nachrichten auf einem blick
carolin liebl —
maschinenmenschen
julian flockton —
bewegtmanipulationen
dieter gäbel —
kurzvortrag
julia diehl —
vortrag
franka osthoff, tamara zippel —
garten ohne garten starten
sascha schmidt —
soundinstallation
louis ayo —
equadorianische küche | exotisch
helena malsy —
tierkostüme
an der eingangstüre werden
charaktere verteilt
inge schenk —
barfußpfad
franka —
siebdruckwerkstatt
matthias —
scienceslam | slapstick
evelina —
kulinarische abendteuer
hawaiianische tänzerinnen aus offenbach bieber




OMIT FIVE — genialer jazz aus italien




Die Gruppe “OMIT FIVE” ist ein Projekt, das Ende 2010 im CONSERVATORIUM “ F. Venezze” von Rovigo geboren wurde, als erweiterung und unaphaengiges laboratorium der Jazz-Improvisation.

Die fuenf komponenten der gruppe kommen aus verschiedenen geographischen, kulturellen und musikalischen hintergruenden Italiens (Veneto, Kampanien und Sizilien). Das Repertoire, fast aussschliesslich aus eigenkompositionen hergestellt, versucht ein spiegel unser zeit zu sein.

Dass “Quintett” hat in mehreren nationalen Wettbewerben teilgenommen; Gewann den ersten Preis in den “Barga Jazz Contest 2011”, der “National Prize of Arts – Jazz abschnitt 2011” durch dass Ministerium fuer Bildung organisiert und den zweiten Preis der “Chicco Bettinardi Jazz-Contest 2012”.

Die gruppe “OMIT FIVE” hat in verschidenen Festivals und in Clubs Italiens gastiert; Umbria Jazz 2012, Der Turm Jazz-Club in Ferrara, Milestone Jazz-Club in Piacenza, in Den Bergamo Jazz Club, in Barga Jazz-Club, in “ Le Scimmie Jazz-Club von Rovigo, in den Venezze Jazz-Festival 2011 und Fara Musik-Jazz Live 2011.

Mattia dalla Pozza - alto sax
Filippo Vignato - trombone
Joseph Circelli - guitar
Rosa Brunello - double bass
Simone Sferruzza - drums

mit freundlicher unterstützung:
lebensräume e.v.
convecto new media gmbh
jahnkedesign.com


85 forschungsseminar
di | 4 juni 2013 | 19:30

klasse moll: die abschlussausstellung
sa | 01 juni 2013 | 19:30

84 forschungsseminar
di | 28 mai 2013 | 19:30

dschungel happening
sa | 25 mai 2013 | 20:30

83 forschungsseminar
di | 21 mai 2013 | 10:00

»afip!« writers in exile
do | 16 mai 2013 | 19:00



m.f.u. durch:
bam — buchladen am markt,
stadtbücherei offenbach am main,
universität gießen | literaturwissenschaften
& dr. kirsten prinz

Der syrische Journalist und Menschenrechtsaktivist Amer Matar spricht über die politische und kulturelle Situation in Syrien.

Amer Matar, 1987 in Damaskus geboren, berichtet bereits seit 2001 in Fernsehinterviews und Dokumentationen über den sich formierenden Widerstand in Syrien. Er war Mitbegründer von The Street, einer Organisation, die sich für Freiheit der Medien in Syrien einsetzt. Seine Sendungen wurden auf Al-Jazeera, Al-Arabiya und France 24 ausgestrahlt.

Er schrieb für die in Syrien verbotene Annahar-Zeitung und war kultureller Berichterstatter für die Zeitung Al-Hayat in Damaskus. Matar setzte sich mit dem Zusammenhang von Kunst und der aufständischen Bewegung in Syrien auseinander und berichtete über die Proteste in Fernsehen und Presse.

Darüber hinaus drehte Amer Matar mehrere Dokumentationen, unter anderem den Dokumentarfilm Azadi (2011). Dieser thematisiert den Aufstand in kurdischen Gebieten im Norden Syriens und wurde auf dem Rotterdamer Filmfestival ausgezeichnet.

Aufgrund seiner journalistischen Arbeit wurde Amer Matar im Jahr 2011 vom syrischen Geheimdienst verhaftet und gefoltert. 2012 konnte Matar mit Hilfe der Heinrich-Böll-Stiftung aus Syrien fliehen. Seit Oktober 2012 ist er Writers-in-Exile-Stipendiat des PEN-Zentrums Deutschland.

Amer Matar wird aus seinen Texten lesen, die sowohl die aktuellen Ereignisse Syrien als auch seine Exilsituation reflektieren. Es werden Kurzfilme, Dokumentationen & Reportagen live vorgestellt.

http://www.pen-deutschland.de/de/themen/writers-in-exile/aktuelle-stipendiaten/amer-almatar/

Ort: akademie für interdisziplinäre prozesse
Ludwigstraße 112 A - Goetheplatz, 63067 Offenbach am Main

Das Writers-in-Exile-Programm des PEN Zentrums

In den 30er- und 40er-Jahren mussten viele Autoren vor dem Nationalsozialisten ins Ausland fliehen. Der 1934 gegründete PEN-Club deutscher Schriftsteller im Exil erhielt damals Unterstützung durch den internationalen PEN, durch nationale PEN Zentren und deren Mitglieder. Auf diese Weise konnten zahlreiche verfolgte Autoren Zuflucht und Unterstützung erhalten.

Heute unterstützt das PEN-Zentrum Deutschland Autoren im Exil. In Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Staatsminister für Kultur, Michael Naumann wurde das Writers-in-Exile-Programm entwickelt. 1999 konnten die ersten sechs Stipendien vergeben werden. Ziel des Programms ist es, verfolgten Autorinnnen und Autoren für einige Jahre ein sicheres Zuhause und Arbeitsmöglichkeiten zu garantieren.

Folgende Stipendiatinnen und Stipendiaten des Writers-in-Exile-Programms lesen in der »afip!« in Offenbach:

Amer Matar (Syrien)
Donnerstag, 16.05.2013, 19.00 Uhr

Adam Guzuev (Tschetschenien)
Freitag, 21.06.2013, 19.00 Uhr

Najet Adouani (Tunesien)
Donnerstag, 04.07.2013, 19.00 Uhr



Leitung Dr. Kirsten Prinz | Universität Gießen — Literaturwissenschaften

Veranstaltet in Kooperation mit dem PEN-Zentrum Deutschland, der Buchhandlung am Markt BAM, Convecto New Media GmbH, jahnkedesign.com


82 forschungsseminar
di | 14 mai 2013 | 19:30

»wemoof!« — 01 webmontag offenbach
mo | 13 mai 2013 | 19:00

81 forschungsseminar
di | 7 may 2013 | 19:30

80 forschungsseminar
di | 30 april 2013 | 19:30

mani neumeier —
der »guru guru« guru
kommt in die afip.
sa | 27 april 2013 | 19:30


ein abend mit dem berühmten schlagzeuger mani neumeier. | rainer balke — bikedesigner führt durch den abend...

"Mani Neumeier ist einer der besten, wenn nicht der beste Drummer und Perkussionist unseres Landes." (FRANKFURTER RUNDSCHAU)

Mani Neumeier, geb. 1940 in München, begann seine musikalische Laufbahn 1966 am Schlagzeug als Freejazz- Spieler/ Gründungsmitglied beim Irene-Schweizer-Trio, einer Formation, die Avantgarde-Geschichte schrieb (Frankfurter Jazz-Festival 1966, Donaueschinger Tage für neue Musik 1967, Berliner Jazztage 1967. 2 LPs). In dieser Zeit spielte er auch mit Philly Jo Jones, John McLaughlin, Barney Wylen, Yuseef Lateef, dem Peter-Brötzmann-Trio, dem Manfred-Schoof-Quintett, Champion Jack Dupree und dem Globe Unity Orchester.

1968 gründete er zusammen mit Uli Trepte die Free-Rock Gruppe Guru Guru, eine Band der ersten Stunde, welche einen radikalen neuen Standard setzte und die zu den wenigen originalen Wegbereitern des sogenannten Krautrocks zählt (Essener Songtage 1968, Essener Rock- und Bluestage 1969).

1984 wurde er Schüler von Masterdrummer Paramashivam (Indien).

Unzählige Festivals, ca. 3.200 Konzerte, TV-Auftritte (Rockpalast, Beat Club etc.) und 33 LPs/ CDs. Konzerte und Tourneen in Deutschland, USA, Frankreich, Belgien, Holland, England, Japan, Italien, Norwegen, Schweiz, Österreich, Ungarn, Russland, Nepal, Indien, Korea, Madagaskar, Australien und der Mongolei.

Gründung des Psychadelic-Power-Trios Acid Mothers Guru Guru in 2006 mit Kawabata Makoto und Atsushi Tsuyama (Japan). Tourneen in USA, Japan, Holland, Deutschland und Australien, CDs, DVDs ...

2008 große Jubiläumstournee '40 Jahre Guru Guru' (65 Konzerte). 2009 und 2012: The Tour goes on ... 2013!

Presse:
'Frankfurter Rundschau':
Kindlicher Kunstkosmos
Mani Neumeier spielte im Frankfurter Club 'Das Bett' auf.
Mani Neumeier ist ein Urgestein des Krautrock. Einst renommierter Jazz-Schlagzeuger beim berühmten 'Iréne-Schweizer-Trio', ließ er sich 1968 von der aus den USA nach Deutschland schwappenden Welle des psychedelischen Rock inspirieren und gründete die wegweisende Band 'Guru Guru' mit ungezählten Konzerten auf der ganzen Welt und mit rund 30 Alben hat er Musikgeschichte geschrieben.

Obschon Legende, zeichnet ihn keine Spur von Arroganz aus, im Gegenteil bei seinem Solo-Konzert überzeugte er nicht nur mit einer unglaublichen Energie, sondern auch durch einen altersweisen Charme, der dem eines europäischen Schamanen gleicht, der nach einer Odyssee durch die harmonischen oder chaotischen Sphären der Töne in sichere Gewässer gefunden hat. Höchst präziser Tiefgang, bei dem sich Wildheit und Anmut, Entspannung und rasende Jagd durch die Schmutzwolke der Hörgewohnheiten abwechselten, bewiesen, dass er einer der besten, wenn nicht der beste Drummer und Perkussionist unseres Landes ist.

Ergänzend trat bei seinem Konzert hin und wieder seine japanische Frau Etsuko ('Freude') auf und es war zauberhaft, wie sie Lieder aus dem Schatz von Naturvölkern in den Dschungel der Großstadt einfließen ließen.

Im zweiten Teil des großartigen Auftritts kehrte Mani Neumeier seine schalkhafte Seite heraus, inszenierte mit Spielzeugfiguren, die mechanische Sätze und Töne von sich gaben, ein Pop-Konzert, lieferte sich mit Publikum und Dutzenden von Ping-Pong-Bällen eine Schlacht, schmiss aus einem großen Nikolaussack haufenweise Blechteller auf den Boden und klimperte und trommelte mit seinen Sticks, als hätte er es mit dem kostbarsten Drum-Set zu tun, zelebrierte einen Feuerauftritt und entführte so in einen Kosmos, in dem Dada, Clowneskes, pure Spiellust und das Entfesseln und Bändigen von Rhythmen sich verbinden.

Nicht Showgehabe, sondern ein ernsthaftes und zugleich kindliches Darstellen der vielen Klangwelten, die er in sechs Jahrzehnten erforscht hat, machten deutlich, dass seine Performance mehr war als ein außergewöhnliches musikalisches Ereignis.

http://mani-neumeier.de/guruguru/guru_01_guruguru.htm

79 forschungsseminar
di | 23 april 2013 | 19:30

78 forschungsseminar
16 april 2013 | 19:30

Sammeln
»Curatorial Studies« — julia friedel & maria manalo | Städel & Uni Ffm
Saturday, 6 — 14 April 2013 | 20:30

Abschlussprojekt im Masterstudiengang »Curatorial Studies« — Johann-Wolfgang-Goethe Universität und Städelschule



Kuratiert von:
Maria Manalo und Julia Friedel
www.kuratierenundkritik.net


Das Projekt beschäftigt sich mit dem Konstituieren von Sammlungen als kulturelle Handlung. Zum einen ist es unser Interesse, das Sammeln sowohl von materieller als auch immaterieller Kultur zu thematisieren. Der physische Gegenstand, Fotografie, Film, aber auch digitale Daten kommen hier als Sammlungsobjekte zum Tragen. Zum anderen geht es darum, die unterschiedlichen Motivationen, die Sammlungen vorausgehen, zu veranschaulichen. Hierfür untersuchen wir das Sammeln als individuelle, alltägliche Praxis, als museale Methode und als künstlerische Strategie.
Versteht man in diesem Zusammenhang den Akt des Sammelns als Aneignung, Ordnung und Bewahrung von materiellen und ideellen Erzeugnissen, führt dies immer wieder zu Fragen nach der Beziehung zwischen Mensch und Ding zurück. Was wird gesammelt und warum? Wie manifestieren sich Hierarchien zwischen den Objekten? Inwiefern nimmt unsere Gesellschaft gleichermaßen die Rolle des sammelnden Subjekts und die des gesammelten Objekts an? Wann und weshalb dienen Objekte als Beweismaterial? Welche Medien werden innerhalb der Sammeltätigkeit hinzugezogen und gewinnen heute an Relevanz? Inwiefern generieren (öffentliche) Sammlungen unsere Vorstellungen von kulturellem Wert und Wissen?
In unserer Ausstellung in der Akademie für interdisziplinäre Prozesse »afip!« thematisieren wir vor allem die private, individuelle Sammlung. Ziel ist es, persönliche Sammlungen der Bürger Frankfurts und Offenbachs in den öffentlichen Kontext des Projektraumes zu übertragen und gleichzeitig das Sammeln als kuratorische Praxis anzuwenden, um neue Sammlungen zu kreieren. Es geht darum, einen lebendigen Raum zu generieren, der das Sammeln als Happening, Performance und Aktion begreift. Dabei ist es uns wichtig, dass die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Personen eine eigene Dynamik entwickelt.

Die Ausstellung in der Akademie für interdisziplinäre prozesse »afip!« findet vom 06.04.2013 – 14.04.2013 statt.


75 forschungsseminar
Tuesday, 26 March 2013 | 19:30

74 forschungsseminar
Tuesday, 19 March 2013 | 19:30

73 forschungsseminar
Tuesday, 12 March 2013 | 19:30

72 forschungsseminar
Tuesday, 5 March 2013 | 19:30

»afip!« RADICAL PUNK:
MIA MOTH CANADA | BELA`S DAUGHTERS | sternmorgenstern

Saturday, 2 March 2013 | 19:30

71 forschungsseminar
Tuesday, 26 February 2013 | 19:30

70 forschungsseminar
Tuesday, 19 February 2013 | 19:30

69 forschungsseminar
Tuesday, 12 February 2013 | 19:30

68 forschungsseminar
Tuesday, 5 February 2013 | 19:30

67 forschungsseminare
tuesday, 29 january 2013 | 19:30

66 actionmeeting
tuesday, 22 january 2013 | 19:30



2012



guerilla konzert nacht | sensory loft
thursday, 20 december 2012 | 19:30

akademistentreffen / weihnachtsfeier
tuesday, 18 december 2012 | 19:30

klasse moll | weihnachtsfeier
monday, 17 december 2012 | 19:30

raum in raum — marcus morgenstern
friday, 7 december 2012 | 11:00

65 forschungsseminar
tuesday, 6 november 2012 | 19:30

01 wandzeitung offenbach
friday, 26 october 2012 | 18:00

63 forschungsseminar
tuesday, 23 october 2012 | 19:30

»nachladen« — 4-dimensionale objektzeit-raum-installation
friday, 19 october 2012 | 19:30

»geld ist ein arschloch.« * — 100 jahre
existenzangst
thursday, 18 october 2012 | 19:30

62 forschungsseminar
tuesday, 16 october 2012 | 19:30

»bash – stücke der letzten tage«
sunday, 14 october 2012 | 20:30

61 forschungsseminar
tuesday, 9 october 2012 | 19:30

60 forschungsseminar
tuesday, 2 october 2012 | 19:30

performance-invasion:
schweden vs. offenbach
saturday, 29 september 2012 | 20:30

59 forschungsseminar
tuesday, 25 september 2012 | 19:30

les brünettes — 4 brünette singen
wahnsinnig
monday, 24 september 2012 | 20:15

58 forschungsseminar
tuesday, 18 september 2012 | 19:30

57 forschungsseminar
tuesday, 11 september 2012 | 19:30

56 forschungsseminar
tuesday, 4 september 2012 | 19:30

nina sedano — ist die 193 länderfrau | the 193 countries woman
friday, 31 august 2012 | 19:30

55 forschungsseminar
tuesday, 28 august 2012 | 19:30

peter klohmann and the sound of love
tuesday, 21 august 2012 | 19:30

afip goes documenta (13) kassel
friday, 17 august 2012 | 19:30

53 forschungsseminar
tuesday, 14 august 2012 | 19:30

52 forschungsseminar
tuesday, 7 august 2012 | 19:30

51 forschungsseminar
tuesday, 31 july 2012 | 19:30

50 forschungsseminar
tuesday, 24 july 2012 | 19:30

49 forschungsseminar
tuesday, 17 july 2012 | 19:30

48 forschungsseminar
tuesday, 10 july 2012 | 19:30

365 tage »afip!« | happening
saturday, 7 july 2012 | 20:30

365 tage »afip« | klasse prof. brillowska
friday, 6 july 2012 | 20:30

47 forschungsseminar
tuesday, 3 july 2012 | 19:30

46 forschungsseminar
tuesday, 26 june 2012 | 19:30

katja kullmann — rasende ruinen
wednesday, 20 june 2012 | 19:30

45 forschungsseminar
tuesday, 19 june 2012 | 19:30

trash trailer dreh — 365 tage afip
friday, 15 june 2012 | 14:00

44 forschungsseminar
tuesday, 12 june 2012 | 19:30

weller | ptrk 9000 | chinaski
wednesday, 20 june 2012 | 19:30

43 forschungsseminar
tuesday, 5 june 2012 | 19:30

42 forschungsseminar
tuesday, 29 may 2012

musik film jamsession | mit lutz reinfeiern :-)
saturday, 26 may 2012 | 14:00

41 forschungsseminar
tuesday, 22 may 2012 | 19:30

40 forschungsseminar
tuesday, 15 may 2012 | 19:30

»der ob vor ort...!«
wednesday, 9 may 2012 | 19:30

39 forschungsseminar
tuesday, 8 may 2012 | 19:30

12 meisterfahrradwerke von rainer balke
sunday, 6 may 2012 | 11:00

38 forschungsseminar
tuesday, 1 may 2012 | 19:30

triotonos »virtuoser indischer flamenco«
monday, 30 april 2012 | 19:00

dream art! theaterprojekt auf drei ebenen | FH bremen/ottersberg
saturday, 28 april 2012 | 19:30

vortrag uwe lübbermann — premium cola | nachhaltigkeit, davon kann man nicht leben, oder?
thursday, 26 april 2012 | 19:30

37 forschungsseminar
tuesday, 24 april 2012 | 19:30

short reviews! »design thinking«
thursday, 19 april 2012 | 19:30

36 forschungsseminar
tuesday, 17 april 2012 | 19:30

bunterbelichtet — leichte bildung.
sunday, 15 april 2012 | 18:00

35 forschungsseminar
tuesday, 10 april 2012 | 19:30

34 forschungsseminar
tuesday, 3 april 2012 | 19:30

hör zoo! — klangspektakel
saturday, 31 march 2012 | 20:30

33 forschungsseminar
tuesday, 27 march 2012 | 19:30

32 forschungsseminar
tuesday, 20 march 2012 | 18:30

melanie dekker | canada – afip
tuesday, 13 march 2012 | 19:30

31 forschungsseminar
tuesday, 6 march 2012 | 19:30

open sensorycircle no 1
tuesday, 28 february 2012 | 19:30

30 forschungsseminar
tuesday, 21 february 2012 | 19:30

29 forschungsseminar
tuesday, 14 february 2012 | 19:30

28 forschungsseminar
tuesday, 7 february 2012 | 19:30

27 forschungsseminar
tuesday, 31 january 2012 | 19:30

26 forschungsseminar
tuesday, 24 january 2012 | 19:30

25 forschungsseminar
tuesday, 17 january 2012 | 19:30

afip neujahrsempfang 2012
friday, 13 january 2012 | 19:30



2011



aaa-afip: »rating agentur vreni«
monday, 19 december 2011 | 19:00

»afip zur luminale — 2012«
thursday, 15 december 2011 | 20:00

»co op!« — afip-workspace...
thursday, 15 december 2011 | 09:00

24 forschungsseminar
tuesday, 13 december 2011 | 19:30

23 forschungsseminar
tuesday, 6 december 2011 | 19:30

»bildhauhappening« | sozio-kulturell & wirtschaftspolitisch
saturday, 3 december 2011 | 20:30

24 tage live kultur kalender 2011
thursday, 1 december 2011 | 06:00

vortrag katja kullmann | »echtleben«
wednesday, 30 november 2011 | 19:30

22 forschungsseminar
tuesday, 29 november 2011 | 19:30

aufnahmeprüfung für das studium an der »afip« in der basisklasse moll
thursday, 24 november 2011 | 18:30

21 forschungsseminar
tuesday, 22 november 2011 | 19:30

20 forschungsseminar
tuesday, 15 november 2011 | 19:30

19 forschungsseminar
tuesday, 8 november 2011 | 19:30

18 forschungsseminar
tuesday, 1 november 2011 | 18:30

boglárka bábiczki & friends - das erste
mal in deutschland
saturday, 29 october 2011 | 20:30

performance happening — »superheroes vs. villains«
saturday, 29 october 2011 | 20:30

vortrag „what‘s performance today?“ eva moll + mirek macke
thursday, 27 october 2011 | 19:30

17 forschungsseminar
wednesday, 26 october 2011 | 19:30

prof. georg-christof bertsch | markenarchitekt | bertsch-bertsch.de
thursday, 20 october 2011 | 19:30

16 forschungsseminar
tuesday, 18 october 2011 | 19:30

15 forschungsseminar
tuesday, 11 october 2011 | 19:30

4 stunden improetry slam vom feinsten in der afip
friday, 7 october 2011 | 20:30

14 forschungsseminar
tuesday, 4 october 2011 | 19:30

prof. kai vöckler | vortrag & diskussion zur akademie für interdisziplinäre prozesse | kreativen stadtentwicklung
thursday, 29 september 2011 | 19:30

selbstgepflückte äpfel gekocht in deinem weckglas
wednesday, 28 september 2011 | 10:00

13 forschungsseminar
tuesday, 27 september 2011 | 19:30

12 forschungsseminar
tuesday, 20 september 2011 | 19:30

bulp fiction — der film zum verbot der glühbirne
saturday, 17 september 2011 | 20:30

guerilla aktion | stadtteilfest nordend
saturday, 17 september 2011 | 14:30

10 forschungsseminar
tuesday, 13 september 2011 | 19:30

prof. wolfgang henseler | pforzheim | www.sensory-minds.com
tuesday, 6 september 2011 | 19:30

09 forschungsseminar — achtung diesmal montags
monday, 5 september 2011 | 19:30

09 forschungsseminar
tuesday, 30 august 2011 | 19:30

kulturschmelze
saturday, 27 august 2011 | 20:30

triotonos — europe tour 2011
thursday, 25 august 2011 | 21:00

08 forschungsseminar
tuesday, 23 august 2011 | 19:30

leanne harte — und ihr erster auftritt in deutschland
saturday, 20 august 2011 | 20:00

07 forschungsseminar | projektmeeting
tuesday, 16 august 2011 | 19:30

forschungsseminar
saturday, 13 august 2011 | 12:00

06 forschungsseminar kulturschmelze
tuesday, 9 august 2011 | 19:30

eröffnung der akademie für interdisziplinäre prozesse — »kultur drogerie«
saturday, 30 july 2011 | 20:30

koordination akademie eröffnung | samstag 30. juli | 20:30
wednesday, 27 july 2011 | 19:30

03 forschungsseminar:
projektmeeting | brainstorming | konzeption
wednesday, 20 july 2011 | 19:30

02 forschungsseminar:
projektmeeting | brainstorming | konzeption

wednesday, 13 july 2011 | 19:30

01 forschungsseminar:
projektmeeting | brainstorming | konzeption

wednesday, 6 july 2011 | 19:30



»afip!«



die »afip« ist ein altes schlecker-ladenlokal mit 600 qm. dort gibt es dienstags das offene forschungsseminar, das regelmäßig am monatsende im forschungsbericht in form eines happenings mündet.

durch happenings, kampagnen, publizisten, konzerte, workshops, film, guerilla, theater, ausstellungen & den vorlesungen von professoren wie mariola brillowska, wolfgang henseler, georg-christof bertsch, kai vöckler, oliver langbein, knut jensen & vielen doktoren & fachleuten ihres gebietes aus ganz europa, canada, indien, irland, schweden... — ist die »afip« in kürzester zeit zu einem netzwerk-pool für kreative aller genre der rhein-main-region entflammt.



in der »afip« treffen sich engagierte menschen, erforschen & diskutieren die strömungen unserer zeit — ein zusammenspiel vielfältigster kompetenzen, interessen & medien — !



akademie für interdisziplinäre prozesse
ludwigstraße 112a — goetheplatz | 63067 offenbach am main
s-bahn 1 2 8 9 ledermuseum

+ 49 0 69 17 55 40 27 | + 49 0 179 123 20 04
info at afip-hessen.de | www.afip-hessen.de


werde »freund!« der akademie für interdisziplinäre prozesse
und unterstütze unser engagement für kunst & kultur.
einen monatlichen beitrag leisten: »afip« förderverein !

kunst raum mato e.v.
verwendungszeck: »afip« | frankfurter volksbank
blz 501 900 00 | konto 610 098 627 0
für den spendenbeleg bitte adresse vermerken oder
sprechen sie uns für einzelheiten einfach an... :-)