afip offenbach



an der akademie für interdisziplinäre prozesse entstehen theoretische & praxisorientierte wissenschaftliche forschungsprojekte & untersuchungen zur formung & förderung existenzieller strömungen des 21. jahrhunderts.





alle events im überblick, auch wenn du kein facebook hast. kommt das pop-up klicks einfach weg {Jetzt nicht…}: fb.com/afip.hessen/events/

— jeden donnerstag ist die »afip!« offen bach ab 4pm



Riviera Festival Offenbach 06.—07.09.2019 @ »afip!«

Freitag 06. September 2019 @ »afip!«

Das Trio KUF baut seine Musik um Vocals herum auf, obwohl weit und breit kein Sänger zu sehen ist. Alle Stimmelemente basieren auf selbst aufgenommenen Samples, die Keyboarder Tom Schneider in Echtzeit wie ein Instrument spielt. Ohne maschinelle Synchronisation rücken Bassist Valentin Link und Drummer Hendrik Haveokst die Stimmen ohne Körper in eine Einheit aus rauem Soul - mit einer ungehobelten Ästhetik von MPC basiertem Cut-Up Techno.

listen-to-kuf.com

Fred und Luna Fred und Luna machen elektronische Musik, wie sie nur an den Ufern von Rhein und Main ‒ zwei Wiegen deutscher elektronischer Tonkunst ‒ entstehen kann. Mit einer Mischung aus wunderschönen Melodien, elektronischen Klanglandschaften, repetitiven Rhythmen und Elementen der Krautrock-Ära will das aus Karlsruhe am Rhein stammende Projekt am heutigen Tag alle Freunde schöner Klangwelten an den Ufern des Mains verzaubern.

fredundluna.bandcamp.com

Eintritt mit Festivalticket (Eintritt zu allen Spielorten und Konzerten + Aftershowpartys)
Wochenendticket ab 42€:
https://www.frankfurtticket.de/tickets/2-tagesticket-riviera-festival-fr-und-sa-9728.33869/
Tagesticket Freitag ab 21€: https://www.frankfurtticket.de/tickets/tagesticket-freitag-riviera-festival-9727.33882/


Samstag 07. September 2019 @ »afip!«

Songs of Gastarbeiter - Vortrag und Musikreise von Imran Ayata und Bülent Kullukcu

Einlass 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Der Berliner Autor Imran Ayata und der Münchner Theatermacher und Musiker/DJ Bülent Kullukcu wühlten in Archiven, durchforsteten die Musiksammlungen ihrer Eltern und Bekannten, nervten Bekannte und Fremde, um die Songs der ersten Einwanderergeneration zu finden.

Ende Oktober 2013 erschien bei dem Münchner Label Trikont ihre Compilation „Songs of Gastarbeiter Vol. 1“. Diese vereint sechzehn auf Deutsch und auf Türkisch gesungene, längst vergessene Songs einer Musikrichtung, die drohte, verloren zu gehen. Songs of Gastarbeiter – das ist eine musikalische Reise, die von der Einwanderung in Deutschland handelt.

Aber nicht nur davon. Ayata und Kullukcu bereiten die Geschichte der 50-jährigen Einwanderung nach Deutschland musikalisch und künstlerisch in einem Mixed Media-Vortrag aus Lesung, Bilderschau und musikalischer Reise auf. Darin haben Arbeiterlieder und Schmachtmelodien genauso Platz wie Rap, Lieder über Sehnsucht und Trennungsschmerz, anatolischer Disko-Folk, hellsichtige Beobachtungen aus dem Alltag und vieles mehr.

Eintritt nur mit Festivalticket (Eintritt zu allen Spielorten und Konzerten)
Wochenendticket ab 42€: https://www.frankfurtticket.de/tickets/2-tagesticket-riviera-festival-fr-und-sa-9728.33869/
Tagesticket Samstag ab 21€: https://www.frankfurtticket.de/tickets/tagesticket-samstag-riviera-festival-9727.33883/


SAVE THE DATE! Samstag, 14. September, 19:30 Uhr Einlass / 20:30 Beginn
Kick-Off: „afip! european young urban music nights“ mit Marco Zenini (Italien)

Die neue Afip Jazz-Reihe! International aufstrebende Künstler*innen performen progressiven Live-Jazz
14. September bis 7. Dezember 2019

Bei den „afip! european young urban music nights 2019“ treffen junge, international erfolgreiche Musiker*innen mit progressivem Live-Jazz auf Kenner*innen der Szene Rhein-Main. Von September bis Dezember 2019 findet erstmalig die Reihe mit sieben Konzerten in der »afip!« am Offenbacher Goetheplatz statt, die wegen ihrer kreativen, aufmerksamen und authentischen aber auch familiären Atmosphäre von Musiker*innen und Publikum sehr geschätzt wird und sich längst auch als einen wichtigen Ort für Jazz in der Rhein-Main Region etabliert hat. Die Provenienz der beteiligten Musiker reicht von den USA bis in die Ukraine und von Italien bis in die Niederlande. Der Höhepunkt der „afip! european young urban music nights 2019“ ist die Verleihung eines Preises für die Band mit der größten Publikumsbegeisterung.



Weitere Termine : 28.09. | 12.10. | 26.10. | 09.11. | 23.11. | 07.12.2019
Voraussichtlich mit Ana-Cristina Leonte Quartett (Rumänien), Tancrede D. Kummer (Frankreich), Dennis Sekretarev Quintett (Ukraine), Stephanie Neigel und Daniel Stelter (Deutschland), Eran Har Even (Israel/Niederlande), u.a.



Mit freundlicher Unterstützung von: Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Dr. Marschner Stiftung, Fraport, Amt für Kultur- und Sportmanagement der Stadt Offenbach am Main. Mediapartner: Frankfurter Rundschau, Journal Frankfurt, Rhein-Main Welle. Kooperationspartner: Musikhaus André Offenbach

»afip!« european young urban music nights 2019
Eröffnung: 14. September 19:30 Einlass / 20:30 Beginn



Festival-Opener:
14. September 19:30 Einlass / 20:30 Beginn

Marco Zeninis Brighter Times Ahead:

Laura Giavon – voice (Laura Giavon)
Xavi Torres – piano (Xavi Torres Vicente)
Marco Zenini – double bass (Marco Zenini)
Attila Gyárfás – drums and electronics (Attila Gyárfás)

"Brighter Times Ahead" is Marco Zenini's debut as a composer and bandleader. The ten tracks that compose the album create a journey colored with many overtones: growth and search for identity, life in a new country and the experience of returning to one's origins; a dreamlike and meditative journey. "Brighter Times Ahead" is a reflection on the present times and on chasing time, escaping the present moment. It is an impression of the quest to stop and observe in silence, to contemplate these screaming days and the echo they leave within us. The result is a positive and ironic intuition: in the space of a breath comes a profound awareness that man can improve his reality.

The compositional idea behind the album is born out of the urgency to narrate emotions, to write music with an enhanced concept of community while adopting the intrinsic freedom of extemporaneous creation. The aftermath is music that is fluid and seamlessly integrates free improvisation with structured melodic formulas. The voice is entrusted with a special role, as primal medium of emotional expression and storytelling. Michael Moore is featured as a guest with his clarinet on five tracks; as a prime mover of the Dutch free and avant-garde scene, his influence permeates the whole album.

https://www.youtube.com/watch?v=zsoIII4B3Jc&feature=youtu.be

https://music.apple.com/it/album/brighter-times-ahead/1439200111
https://open.spotify.com/album/01CC2vhlLsP7f4d81E8iQ5
https://www.instagram.com/marcozenini/
http://www.marcozenini.com/



fraport AG, dr. marschner stiftung, wirtschaftsförderung offenbach, ivan soldo, julian flockton, markus zebisch, kommunikationsverband rhein/main, wolfgang voss, beatrix hock, robert scheuerer, schlappeseppel, jahnkedesign, dirk engel, natalie färber, aktiengesellschaft | neu-isenburg, kirsten prinz, städelschule ffm, goethe-universität ffm, justus-liebig-universität gießen, amt für kulturmanagement, steelecht | david p. steel, moi e les autres, patrick hase, jahnkedesign.com, stadt frankfurt am main, kulturbüro offenbach am main, anonym, convecto new media gmbh, stiftung städtische sparkassen of, gkk dialogmarketing, lutz jahnke, stahlburgtheater, musikhaus andré, marcus lippold | wj-offenbach, dr. med. klaus jahnke, hostloco hosting & serverlösungen, jb veranstaltungstechnik, atlantis schwämme, naspa stiftung, stiftung lebensräume

unterstützen sie unser enagagement: fördern sie lokale & internationale kulturprojekte & deren akteure in & für offenbach!

dr. kirsten prinz, kommunikationsverband, webmontag offenbach, logietherm gmbh, wolfgang voss, kunst raum mato e.v., alexandra walker, ivan soldo, hessen design e.v., stadt offenbach am main, tourismus & congress ffm, marc männgen, thomas jurzick, olga petrova, stadtteilbüro nordend, frankfurter allgemeine zeitung, offenbach post, frankfurter rundschau, schirn kunsthalle, hochschule für gestaltung, julia diehl, jonas pabst, heiko hoffmann, omit five, wolfgang strengmann-kuhn, helena malsy, anja czioska, pecha kutcha night ffm, ewelina john, miki innue, markus tacker, leanne harte, frankfurter rundschau, frankfurter allgemeine zeitung, journal ffm, offenbach post, frankfurter neue presse, benjamin isberner, sascha strohmeier, julian flockton, sabrina zebisch, daedalus company, the unholy, klasse moll, getränkehandlung klee of, don hein, wirtschaftsförderung offenbach, swantje dahlen, dirk grizan, dr. john drever, stadtteilbüro nordend of, asim celik, zede rock, johannes held, julian kessler, anke kluß, corinne notthoff, jonas lohse, bogi, jos diegel, josef kryzaneck, erickson krüger, larissa werner, christopher krause, erik pfeiffer, dirk baumanns, lena mehrer, eva moll, eva becker, susanne radmann, ptrk 9000, knut jensen, dr. goliasch, birgit stöhr, birgit simon, marcus schenk, loimi brautmann, hausverwaltung heims, rechtsanwalt oliver n. schübel, gerald hock | beatrix hock, erik holschuh, designstudio sensory-minds, prof. wolfgang henseler, prof. kai vöckler, prof. georg-christof bertsch, dr. markus frings, herr beseler | stadtkämmerer, prof. oliver langbein, dr. frank & marianne scheuplein, erlebnisraum, grundschule nordend | of, tuver.de, dollacker | hessen design, stöck | hessen agentur, persson | schirn kunsthalle, david brüll, jürgen amberger, freakfort, lecker lebensmittel offenbach, yvonne emig, ekatharina zackarova, percy, vladimir shapovalov und verdammt viele weitere mehr :-).





afip-offenbach


afip-offenbach



und für das engagement aller beteiligter, die es ermöglichen großes durch viele kleine mittel zu realisieren vielen lieben dank !

ludwigstraße 112a — goetheplatz
63067 offenbach am main
s-bahn 1 2 8 9 ledermuseum
+ 49 0 179 123 20 04
info at afip-hessen.de
www.afip-hessen.de


einen monatlichen beitrag leisten: »afip« förderverein !

kunst raum mato e.v.
verwendungszeck: »afip«

rufen sie an: +49 179 123 2004
für den spendenbeleg bitte adresse vermerken — möglich ab 100 euro






facebook


afip-offenbachdanke für die unterstützung des 1096 tage »afip!« happeningsafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbachafip-offenbach